Nordostschweizer Schwingfest

Auch Leuppi und Schnurrenberger können Orlik nicht aufhalten

Das 123. Nordostschweizer Schwingfest wurde am Sonntag auf dem Sportplatz Ebnet in Herisau ausgetragen. Die Teilnehmer des Schwingklubs Zürcher Oberland und Winterthur waren unterschiedlich erfolgreich.

von
Mike
Gadient
Uhr

Ticker

6. Gang

Der Bündner Armon Orlik gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere das Nordostschweizer Schwingfest. Er bezwingt den Appenzeller Michael Bless im Schlussgang mit einem Hüfter aus dem Bilderbuch. Das Finale dauerte vor 8000 Zuschauern nur wenige Minuten.

Der Winterthurer Samir Leuppi sichert sich am 123. Nordostschweizer Schwingfest einen Kranz. Er klassiert sich mit vier Siegen und zwei gestellten Gängen im Rang 5a und kommt auf eine Gesamtpunktzahl von 57.25. Hätte er im vierten Gang gegen den Thurgauer Daniel Bösch, der ebenfalls einen Kranz gewinnt, nicht gestellt, wäre er ein heisser Kandidat für den Schlussgang gewesen.

Die Statistik der weiteren Schwinger aus der Züriost-Region in der Übersicht >>

Der Sternenberger Roman Schnurrenberger liebäugelte lange Zeit auch mit einem Kranz. Nun verpasst er ihn relativ deutlich um 0.50 Punkte. Drei Siege stehen zwei Niederlagen und ein Gestellter gegenüber. Im sechsten Gang verlor Schnurrenberger gegen Matthias Herger. Die weiteren Oberländer beendeten den Wettkampf im hinteren Teil der Rangliste.

Immerhin: Shane Dändliker aus Feldbach trainiert sehr offt beim Schwingklub Zürcher Oberland. Vier Siege sowie ein Remis und eine Niederlage reichten ihm zu Platz sieben und somit zu seinem ersten Eichenlaub an einem grossen Schwingfest.

Damit ist einer der Höhepunkte für die Schwinger in diesem Jahr vorbei. Jetzt geht es zum Gabentempel:

6. Gang

Die Schlussrangliste folgt demnächst. In Herisau steht nur noch der Schlussgang an.

Gewinnt Armon Orlik, ist er alleiniger Sieger. Bei einem Sieg von Michael Bless dürfen sich 3 Schwinger als Sieger feiern lassen: Michael Bless, Domenic Schneider, und Roger Rychen. Bei einem Gestellten geht der Sieg an das Duo Roger Rychen und Domenic Schneider.

5. Gang

Im Schlussgang steht Armon Orlik. Er legt Stefan Burkhalter in souveärner Manier auf den Rücken. Sein Gegner in der Endausmarchung ist Michael Bless. Der Appenzeller erhielt den Vorzug gegenüber den punktgleichen Domenic Schneider und Roger Rychen. Sie erzielten im fünften Gang alle eine Zehn und weisen alle 48,25 Zähler auf.

Samir Leuppi muss seine Schlussgang-Träume begraben. Der Winterthurer stellt gegen Daniel Bösch (SG). Obwohl er offensiv zu Werke ging, konnte er in den sieben Minuten keine Entscheidung herbeiführen. Leuppi bleibt aber trotzdem ein heisser Anwärter auf einen Kranzgewinn.

Roman Schnurrenberger (Sternenberg) ist nach fünf Gängen im Rang 7e klassiert. Er gewann seinen Kampf gegen Reto Koch und kommt auf 47 Punkte.

Zweitbester Teilnehmer des Schwingklubs Zürcher Oberland ist der Hinwiler Adrian Morger (46,25 Punkte). Bei ihm fliessen drei Siege und zwei Niederlagen ins Notenblatt ein.

Die Statistik der weiteren Schwinger aus der Züriost-Region in der Übersicht >>

4. Gang

Armon Orlik steht mit einem Bein im Schlussgang. Der Bündner feiert gegen den Appenzeller Michael Bless seinen vierten Sieg in Serie.

Der Sternenberger Roman Schnurrenberger muss einen Rückschlag verkraften. Er verliert gegen den Appenzeller Marcel Kuster zum ersten Mal am heutigen Tag. Kuster war der aktivere Schwinger und bleibt damit ein Kandidat für die vorderen Ränge.

Viel besser sieht die Ausgangslage für den Winterthurer Samir Leuppi aus. Er startete stark in den Gang gegen den Thurgauer Hannes Bühler und entschied ihn schlussendlich für sich. Er dominierte den Gegner und verdiente sich die Maximalnote. Damit wird Leuppi im fünften Gang auf einen der Topfavoriten treffen.

Die Statistik der weiteren Schwinger aus der Züriost-Region in der Übersicht >>

Halbzeit

Nach drei Gängen gibt es drei Schwinger, die bislang alles gewonnen haben. Die Rangliste wird von Michael Bless (Gais / 29,75 Punkte) angeführt. Ihm dicht auf den Versen sind Armon Orlik (Maienfeld / 29,50) und Mario Schneider (Schönenberg an der Thur / 29.50).

Samir Leuppi folgt mit 28,75 Punkten. Nach dem gestellten ersten Gang drehte der Winterthurer auf und feierte zwei Siege. Dafür wurde Leuppis Teamkollege Philipp Lehmann nach seinen beiden Siegen zum Auftakt zurückgebunden. Er verlor gegen Dominik Schmid.

Nach drei Gängen auf eine Gesamtpunktzahl von 28,50 kommt der Sternenberger Roman Schnurrenberger. Er hat zwei Siege und einen Gestellten in seinem Notenblatt.

Die Statistik der weiteren Schwinger aus der Züriost-Region in der Übersicht >>

3. Gang

Armon Orlik ist weiterhin nicht aufzuhalten. Er legt auch den ehemaligen Schwingerkönig Kilian Wenger auf den Rücken und feiert seinen dritten Sieg.

Stefan Burkhalter (TG) muss seine erste Niederlage hinnehmen. Matthias Aeschbacher (BKSV) war eine Nummer zu stark.

2. Gang

Die Rangliste nach zwei Gängen wird vom Thurgauer Stefan Burkhalter mit dem Punktemaximum angeführt. Es folgen im 2. Rang:

  • Martin Bischof (Stein/19,75)
  • Michael Bless (Gais/19,75)
  • Shane Dändliker (Feldbach/19,75)
  • Philipp Lehmann (Humlikon/19,75)
  • Armon Orlik (Maienfeld/19,75)
  • Roger Rychen (Mollis/19,75)
  • Mario Schneider (Schönenberg an der Thur/19,75)

Philipp Lehmann vom Schwingklub Winterthur hat seine Gänge gegen Manuel Bollhalder und Stefan Rütsche gewonnen. Teamkollege Samir Leuppi kommt nach einem Gestellten zum ersten Sieg. Christian Bernold blieb gegen Leuppi (aktuelle Gesamtpunktzahl: 18,75) chancenlos.

Roman Schnurrenberger (Sternenberg) musste nach seinem Sieg über Fabian Rüegg stellen. Für die Darbietung gegen Lars Geisser erhält er 8,75 Punkte (Gesamt: 18,50)

Damit liegt Schnurrenberger hinter seinen Oberländer Kollegen Nicola Funk (Hinwil), Remo Ackermann (Steg) und Christoph Odermatt (Bauma), welche allesamt auf 18,75 Punkte kommen.

Die Statistik der weiteren Schwinger aus dem Zürcher Oberland in der Übersicht >>

2. Gang

Als einziger Schwinger aus der Züriost-Region vermochte Roman Schnurrenberger (Sternenberg) seinen ersten Gang zu gewinnen. Allerdings nicht mit der Maximalnote. Für seinen gelungenen Angriff gegen Fabian Rüegg erhielt er 9,75 Punkte.

Aus dem zweiten Gang sind bereits die Resultate der Spitzenpaarungen bekannt:

Armon Orlik (GR) bleibt auf Kurs und sichert sich gegen Matthias Herger (ISV) seinen zweiten Sieg. Ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben Roger Rychen, Stefan Burkhalter und Michael Bless.

Derweil hatte Daniel Bösch mit Reto Landolt leichtes Spiel und Kilian Wenger sicherte sich gegen Dominik Oertig ebenfalls seinen ersten Sieg. Auch Joel Wicki bog gegen Dominik Schmid in die Erfolgsspur ein.

1. Gang

Samir Leuppi stellt seinen 1. Gang. Der Winterthurer konnte Andreas Döbeli (NWSV) nie unter Kontrolle bringen. Zu gut verteidigte sich sein Kontrahent während den sechs Minuten.

Auch aus dem Duell Daniel Bösch (TG) und Kilian Wenger (BE) gibt es keinen Sieger zu vermelden. Trotz einer Steigerung in den Schlussminuten verpassen beide den Erfolg knapp.

Mit der Bestnote startet Armon Orlik (GR) in den Tag. Er legt Joel Wicki (ISV) mit einem Lätz kurz vor Ablauf der Zeit auf den Rücken. Zuvor neutralisierten sich beide gegenseitig, schwangen aber dennoch äusserst aktiv.

Die Resultate nach dem 1. Gang >>

Übrigens: Anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums des Nordostschweizer Schwingerverbands sind heuer auch je drei Gäste (statt wie üblich zwei) aus den anderen vier Teilverbänden zugelassen. Unter anderem gibt sich der ehemalige Schwingerkönig Kilian Wenger die Ehre.

Schwinger aus der Region

Anschwingen auf dem Sportplatz Ebnet in Herisau ist um 8.30 Uhr. Aus der Züriost-Region stehen diese Schwinger im Einsatz:

  • Ackermann, Remo (Steg)
  • Arztmann, Beda (Ossingen)
  • Buchmann, Michael (Bubikon)
  • Burkhard, Tobias (Forch)
  • Funk, Nicola (Hinwil)
  • Kammermann, Thomas (Dübendorf)
  • Lanter, Christian (Kollbrunn)
  • Leuppi, Samir (Winterthur)
  • Morger, Adrian (Hinwil)
  • Odermatt, Christoph (Bauma)
  • Schnurrenberger, Roman (Sternenberg)

Vor einem Jahr sicherte sich Samir Leuppi am Nordostschweizer Schwingfest in der Davoser Eishalle einen Kranz. Fabian Kindlimann, der momentan verletzt ist, verpasste als bester Oberländer Schwinger die Auszeichnung um den berühmten Viertel (wir berichteten).

Spitzenpaarungen

Titelverteidiger Samuel Giger (Thurgau) kann am diesjährigen NOS wegen einer Fingerverletzung nicht teilnehmen.

Ein gewichtiger Ausfall für das Kräftemessen in Herisau, welches folgende Spitzenpaarungen beinhaltet:

  • Orlik Armon*** - Wicki Joel**
     
  • Bösch Daniel*** - Wenger Kilian***
     
  • Giger Samuel*** - Aeschbacher Matthias**
     
  • Bless Michael*** - von Ah Benji***
     
  • Schneider Domenic*** - Roschi Ruedi**
     
  • Rychen Roger*** - Piemontesi Pascal**
     
  • Hersche Martin*** - Kropf Marcel**
     
  • Zwyssig Raphael*** - Voggensperger Janic**
     
  • Krähenbühl Tobias*** - Herger Matthias**
     
  • Kuster Marcel*** - Haenni Stéphane**
     
  • Burkhalter Stefan*** - Matthey Mickael**
     
  • Leuppi Samir** - Döbeli Andreas*

*** Eidgenössischer Kranzschwinger
** Teilverbands-/Bergkranzschwinger
* Kantonal-/Gauverbandskranzschwinger

Schwingplatz

Auf diesem Festplatz in Herisau findet heute das 123. Nordostschweizer Schwingfest statt:

Autor: Mike
Gadient

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.